Philadelphia Blues (Die Ostküsten-Reihe 5) Mathilda Grace

Philadelphia Blues (Die Ostküsten-Reihe 5) Mathilda Grace

Kurzbeschreibung

Der Tod seiner Schwester Gwen, wirft Colin McDermotts Leben von einem Tag auf den anderen völlig über den Haufen. Mit den Plänen für eine eigene Autowerkstatt beschäftigt, muss er sich neben der Trauer um Gwen, plötzlich auch um seinen 15jährigen Neffen Kilian kümmern, der mit dem Verlust der Mutter genauso wenig klarkommt wie Colin damit, auf einmal Vater eines Teenagers zu sein.

Diese Geschichte hat als Taschenbuch einen Umfang von 268 Seiten
 

Meine Rezension

Herzschmerz und Dummheit
 
Welche Geschichte einen hier erwartet ist bewegend, jedoch auch dazu gedacht seinen Kopf gegen die Wand zu schlagen.
Ein homosexueller Mann, der eine Liebschaft hat mit einem verheirateten Mann.
Als wäre das nicht genug Stoff, taucht hier auch noch ein Teeny auf, der zu seinem Onkel soll, weil die Mutter gestorben ist.
Die Vergangenheit spielt auch eine Rolle und muss aufgearbeitet werden.
Es ist wieder so real, das man sich wünscht, nie dort rein zugeraten.
Mikael, Colin und Kilian, jeder für sich ein zum haareraufen guter Charakter, gut ausgearbeitet und mit Problemen bestickt.
Abermals tauchen vergangene Personen auf, die sich ohne Probleme in die Geschichte einbinden.
Wiederholungen der anderen Teile sind geschickt eingesetzt, ohne dass der Leser denkt: Weiß ich schon.
Sondern eher nickt und denkt: Genau so war es.
Es harmoniert und meine Lesezeit war sinnvoll genutzt.
Ich freue mich auf Teil 6 und bin gespannt was auch Samuel und Devin wird, was da dazwischen steht und welches Drama sich verbirgt.

Hier geht es zum Buch ***